Artikelausdruck von Freestyle Kronberg


Boxen:
(I. Box-Club Marburg 1947 e. V.)

Profiboxen

 
1.BC Marburg-Lahn Stand: So, 25.04.2021

Marburg. Für die Marburger Boxer/innen gibt es weiterhin keine Wettkämpfe auf Bezirks- und Landesebene, aber weiterhin die Möglichkeit zum Einzeltraining mit und ohne Trainer. Maximal 1 Haushalt + 1 Person sind weiterhin im Marburger Boxgym bis zur Ausgangssperre lediglich möglich!. Eine Ausnahme gibt es nur bei den sog. Bundeskaderathleten und den Profiboxern und das betrifft bzgl. Marburg vorrangig die Spitzenathleten Ibrahima Diallo im Super-Mittelgewicht der Profis und Franklyn Dwomoh. Während Franklyn sich bis zum vergangenen Wochenende in Marburg von der WM erholte, boxte Diallo am letzten Samstag in Wuppertal und siegte in seinen 6. Profikampf durch TKO in der ersten Runde gegen den Kölner Yesilhat Berkta.

Zwei Marburger Landeskaderathleten der Geburtsjahrgänge 2005/06 treten im nächsten Monat Mai bei einem bundesdeutschen Ranglistenturnier zur Qualifikation für die kommenden Europameisterschaften an. Es sind dies in der Bantamgewichtsklasse bis 54 kg der ehemalige hessische Schülermeister Mohamed Shahin und der Mittelgewichtler Abas Ahmati aus Kirchhain. Beide haben sich für die Landesauswahl qualifiziert und trainieren fleißig im Marburger Boxcenter in der Friedrich-Ebert-Str. 19 abwechselnd mit den weiteren Landes-Nachwuchskaderathleten des 1. BC, nämlich von Calvin Mattern (Schüler-Papiergewicht), Santino Lehr (Kadetten-Bantamgewicht), Walid Khakishov (Junioren-Federgewicht), Felix Litzinger (Jugend-Federgewicht), Dustin Kilian (Jugend-Halbweltergewicht), Chyngyz Kojonazarov (Jugend-Weltergewicht), Armin Azari und Luis Seibel (beide U21-Welter- und Mittelgewicht).

Im ganztäglich möglichen Einzeltraining können sich weiterhin aber auch die anderen interessierten Boxer/innen aller Altersklassen - auch diejenigen, die erst mit der Sportart beginnen wollen – beim Marburger Cheftrainer telefonisch anmelden. Weitere Infos dazu siehe auch unter www.1bcmarburg.de!

Wuppertal. In seinem 6. Profikampf sollte Ibrahima Diallo eigentlich auf einen Weltranglistenboxer der TOP 100 antreten. Doch der Gegner bekam Corona-Pandemie-bedingt keine Ausreiseerlaubnis aus Argentinien. Yesilhat Berkta, der in über 50 Profifights erprobte Boxer mit türkischen Wurzeln, sprang ein und versuchte chancenlos dem mit dominanten Jabs und diesmal besser platzierten Schlaghandgeraden aufwartenden Marburger zu begegnen. Auch seine boxerische Erfahrung (mit ebensolcher guter Bilanz im olympischen Boxbereich) halfen Berkta aber in keinster Weise, den schnellen Geraden und abschließenden Körperhaken Diallos zu begegnen. Schon Mitte der ersten Runde fällte ein gezielter Schlag auf die Milz den Kölner und ließen ihn nicht mehr rechttzeitig und kampfbereit zurückkommen. Der Referee brach demzufolge den Kampf zugunsten Diallos ab.


Autor: rele
Artikel vom 24.04.2021, 22:43 Uhr

© www.freestyle24.de 1995-2003