Die Vereinssportseiten für Kronberg [weitere Städte]
Als Startseite festlegenZu Favoriten hinzufügen
Suchen:
Top-Sportarten
Home
Fußball
Eishockey
Basketball
American Football
Schwimmen
Tennis
Handball
Extrarubriken
Trendsport
Fitness
Sport & Medizin
Prävention
Lokalsportarten
Ballsport
Kampfsport
Kugelsport
Leichtathletik
Luftsport
Reitsport
Tanzsport
Turnen
Wassersport
Wintersport
Weitere
Infos & Service
Vereinsanmeldung
Redaktionszugang
Newsletter
Gewinnspiel
Nachrichtenticker
Banner
Welt-der-Decken.de - Hochwertige Bettdecken, Bettwäsche und mehr!
Fußball: (Freestyle24-Redaktion)
Schwache Vorstellung von Borussia Fulda

Fußball-Oberligist Borussia Fulda kam zu einem ungefährdeten 2:0–Sieg über Schlusslicht Viktoria Griesheim. Der Hünfelder SV musste sich im Abstiegskampf gegen den VfB Marburg mit einem 3:3-Unentschieden begnügen, Buchonia Flieden unterlag Wörsdorf mit 1:2. Spitzenreiter Darmstadt 98 kam in Ober-Roden zu einem 2:0-Erfolg, Hessen Kassel gegen Wald-Michelbach nicht über 1:1 hinaus.
Bor. Fulda – Griesheim 2:0 (2:0). Die Borussen zeigten wie schon gegen Braunfels über weite Strecken vor 400 Zuschauern eine schwache Vorstellung. Im Angriff fehlte die Bewegung und die Zuspielgenauigkeit, es folgte Fehlpass auf Fehlpass. Von der Tribüne kamen in der zweiten Hälfte Rufe wie „Aufhören“ und „Andrzej Rudy“. Allerdings war die Partie zu diesem Zeitpunkt längst entschieden. Bereits in der 2. Minute zappelte der Ball das erste Mal im Netz des Gästetores. Nach einer Hereingabe von Jochen Eurich brachte Markus Unger die Fuldaer in Führung. Nur fünf Minuten später erhöhte Murat Anli, der alleine auf den Griesheimer Keeper zulief, auf 2:0. Danach lief bei den Gastgebern nicht mehr viel zusammen. Borussia Fulda: Gurski; Eurich (46. Wengerek), Möller, Otto, Wischermann (67. A. Njie), Unger, Veapi, Bloß, Anli, Gerster, N’tsika (78. Winter). Tore: 1:0 Markus Unger (2.), 2:0 Murat Anli (7.). Hünfeld – Marburg 3:3 (1:2). Die Hünfelder gingen im Duell zweier abstiegsbedrohter Teams bereits in der 5. Minute in Führung, mussten aber die letzte halbe Stunde nach einer Roten Karte gegen Thomas Heimrich in Unterzahl spielen. Dennoch gelang Roman Krawczyk mit einem verwandelten Foulelfmeter die erneute Führung für die Platzherren, doch 90 Sekunden vor Schluss musste die Mannschaft des am Saisonende scheidenden Trainers Jürgen Krawczyk noch den Ausgleich hinnehmen. Der HSV hatte in der letzten Woche bekannt gegeben, dass der frühere Fuldaer Coach Martin Hohmann, zwischenzeitlich in Wehen und beim FSV Frankfurt aktiv, im Sommer Nachfolger von Krawczyk wird. Hünfelder SV: Ruck; L. Künne, Morgenweck, Schäfer, N. Künne (46. Heimrich), Hohmann (63. Flügel), Richter, Hose, Fladung (56. Brehler), Krawczyk, Schirmer. Tore: 1:0 Roman Krawczyk (5.), 1:1 Christian Balzer (12.), 1:2 Christian Balzer (43., Foulelfmeter), 2:2 Schirmer (48.), 3:2 Roman Krawczyk (84., Handelfmeter), 3:3 Martin Stengel (89.). Rote Karte: Thomas Heimrich (60.). Buchonia Flieden –  TSG Wörsdorf 1:2 (1:2). „Die Niederlage ist mehr als ärgerlich“, meinte Fliedens Coach Jörg Meinhardt unmittelbar nach dem Schlusspfiff. Die Gastgeber wollten unbedingt einen frühen Gegentreffer vermeiden, doch bereits in der 2. Minute waren alle guten Vorsätze vergessen. Durch einen umstrittenen Foulelfmeter, Christoph Geschwindner soll seinen Gegenspieler zu Fall gebracht haben, gingen die Gäste in Führung. Nach knapp 20 Minuten zappelte der Ball das zweite Mal im Netz des Fliedener Gehäuses, Renato Levy traf aus 20 Metern unhaltbar halbhoch ins linke Eck des Tores. Meinhardt reagierte, verstärkte mit den beiden Ex-Fuldaern Martinez und Hasic die Offensive und konnte kurz vor der Pause gemeinsam mit den 400 Zuschauern jubeln. Sascha Gies war zu Fall gebracht worden und verwandelte den fälligen Foulelfmeter selbst. Nach dem Seitenwechsel agierten die Gastgeber mit zu viel Hau-Ruck-Fußball, immer wieder wurde der Ball lang nach vorne geschlagen. Gute Möglichkeiten blieben die Ausnahme, die beste Chance hatte noch Geschwindner, der aus sieben Metern mit einem Schuss aus der Drehung das Tor knapp verfehlte. Buchonia Flieden: Bormann; Schäfer (33. Hasic), Weber, M. Link (75. Tomic), Geschwindner, J. Link (23. Martinez), Elcioglu, Yildiz, Rother, Gies, Bohl. Tore: 0:1 Artug Özbakir (3., Foulelfmeter), 0:2 Renato Levy (19.), 1:2 Sascha Gies (43., Foulelfmeter).


TOP-Artikel! Diese Nachricht wurde bereits 4112 mal abgerufen!
Freestyle24-Redaktion (rg)
Artikel vom 28.03.2004, 21:33 Uhr
  Das Freestyle24-Prinzip
- Nachrichten und Vereinsinfos aus über 100 Städten Deutschlands
- Präsentiert euren Verein kostenlos im Internet und veröffentlicht selbst News,
Termine und Bilder - hier anmelden!
- 5497 Vereine nutzen schon unseren Service und gewinnen neue Mitglieder damit - Beispiele hier!
- 1817705 Besucher informierten sich in den letzten 30 Tagen bei Freestyle24
  Newsletter
E-Mail:
  Gewinnspiel
Wie lange dauert eine eine Halbzeit beim Handball?

20 Minuten
30 Minuten
10 Minuten
25 Minuten
  Das Aktuelle Zitat
Winfried Schäfer
Das ist zwar Gequatsche, aber es bewahrheitet sich immer wieder: Es gibt einen Gott im Fußball!
     
 
Impressum | Datenschutz

© Freestyle24 1998-2018